Notice: Undefined variable: seo_term in /var/www/vhosts/development/subdomains/fliegen.de/htdocs/include/flightOffersAirport.inc.php on line 7

Notice: Undefined variable: parent_topic in /var/www/vhosts/development/subdomains/fliegen.de/htdocs/fliegen_de/reiseziel-information.php on line 663

Notice: Undefined variable: parent_topic in /var/www/vhosts/development/subdomains/fliegen.de/htdocs/fliegen_de/reiseziel-information.php on line 663

Notice: Undefined variable: flughafen_code in /var/www/vhosts/development/subdomains/fliegen.de/htdocs/fliegen_de/reiseziel-information.php on line 744

Notice: Undefined variable: parent_topic in /var/www/vhosts/development/subdomains/fliegen.de/htdocs/fliegen_de/reiseziel-information.php on line 663

Notice: Undefined variable: parent_topic in /var/www/vhosts/development/subdomains/fliegen.de/htdocs/fliegen_de/reiseziel-information.php on line 663

Notice: Undefined variable: flughafen_code in /var/www/vhosts/development/subdomains/fliegen.de/htdocs/fliegen_de/reiseziel-information.php on line 719

Notice: Undefined variable: parent_topic in /var/www/vhosts/development/subdomains/fliegen.de/htdocs/fliegen_de/reiseziel-information.php on line 663

Notice: Undefined variable: parent_topic in /var/www/vhosts/development/subdomains/fliegen.de/htdocs/fliegen_de/reiseziel-information.php on line 663

Notice: Undefined variable: parent_topic in /var/www/vhosts/development/subdomains/fliegen.de/htdocs/fliegen_de/reiseziel-information.php on line 663

Notice: Undefined variable: parent_topic in /var/www/vhosts/development/subdomains/fliegen.de/htdocs/fliegen_de/reiseziel-information.php on line 663

Notice: Undefined variable: parent_topic in /var/www/vhosts/development/subdomains/fliegen.de/htdocs/fliegen_de/reiseziel-information.php on line 663

Notice: Undefined variable: description in /var/www/vhosts/development/subdomains/fliegen.de/htdocs/fliegen_de/reiseziel-information.php on line 965

Notice: Undefined variable: land in /var/www/vhosts/development/subdomains/fliegen.de/htdocs/fliegen_de/reiseziel-information.php on line 966
Günstig Fliegen Neapel, Tolle Angebote von www.fliegen.de
der Blick auf den Vesuv

der Blick auf den Vesuv

die Stadt Neapel

die Stadt Neapel

Der Hafen

Der Hafen

Ho Chi Minh City

 

Mit uns günstig fliegen nach Ho Chi Minh City für Sie ab € 863,- (inkl. Steuern/Gebühren)

Reiseziele

Ho Chi Minh City

Kontinent

Land

Städte von A-Z

Günstige Flugangebote

Günstig fliegen nach Neapel

Neapel Airport-Infos

Flughafen-Namen

Neapel Capodichino

3L-Code

NAP

Kurzinfo

Mit über 5 Millionen Fluggästen ist der Flughafen von Neapel einer der wichtigsten Flughäfen Süditaliens. Da die Ausbaumöglichkeiten beschränkt sind gibt es Überlegungen einen neuen internationalen Flughafen nach Caserta zu verlegen.

Entfernung zur Innenstadt

Der Flughafen von Neapel befindet sich 7 km nordöstlich der Stadt.

Anreise

Aus der Innenstadt kommend nimmt man die Tangenziale(Umgehungsstraße) in Richtung Pozzuoli und folgt der Ausschilderung.
Die Buslinie 3S (ANM, Internet: www.anm.it) fährt außer am Wochenende alle 19 Minuten, Sa und So alle 30 Minuten zum Hauptbahnhof von Napoli (Napoli Centrale) und zum Hafen (Piazza Municipio).
Die Fahrkarten können in der Ankunftshalle im Sunstore-Laden gekauft werden.
Die Karten für den Shuttlebus Alibus (mit ähnlichen Fahrzeiten) können nur im Bus gekauft werden.

Parken

Insgesamt gibt es auf dem Flughafengelände 1400 Parkplätze. P1 ist für Langzeitparker, P2, P4 und P6 bieten Kurzparkplätze im Freien. P3 ist überdacht für Kurzparker. Die Kassenautomaten stehen am Eingang und auf P1: Tel: (081) 789 63 25).

Info-Telefon

+39 (081) 78 96 31 11 Der Kundendienstschalter (Mo-So 05.30-23.30 Uhr) (Tel: (081) 789 62 59) befindet sich zwischen dem Check-in und dem Ankunftsbereich.

Homepage

www.portal.gesac.it

 nach oben

Verkehrsmittel

Straßenverkehr

An weißen Bordsteinstreifen kann gratis geparkt werden, an blauen Streifen ist das Parken gebührenpflichtig und an schwarz-gelben Streifen ist das Parken verboten. Gelbe Parkflächen sind reserviert für Autobusse, Taxis.

Öffentliche Verkehrsmittel

Die Stadt Neapel verfügt über ein gutes Bus- und U-Bahnnetz und vier Standseilbahnen. Die Fahrkarten für die Stadtbusse sind in den Tabakgeschäften und an Zeitungskiosken erhältlich. Überlandbusse fahren nach Caserta, Amalfi, Pompeji, Sorrent, Paestum und Salerno. Häufige Zugverbindungen gibt es von den drei Bahnhöfen nach Caserta, Benevent, Salerno und zu den Küstenorten des Cilento.
Die italienische Eisenbahngesellschaft Ferrovie dello Stato - Trenitalia (www.trenitalia.com) verfügt insgesamt über ein wirklich gut ausgebautes Schienennetz mit günstigen Fahrpreisen.

Mietwagen

Ein Mittelklassewagen kostet übers Wochenende 130-160 Euro, für eine Woche 330-360 Euro. Buchungen vor Reiseantritt sind häufig preiswerter. Ein EU-Führerschein wird empfohlen (da es in der Vergangenheit vorkam, dass der nationale Führerschein nicht anerkannt wurde).

Reiseverbindungen

 

 nach oben

Allgemeine Hinweise

Info & Adressen

Das Staatliche Italienisches Fremdenverkehrsamt ENIT verschickt kostenlos Broschüren, die unter Tel. 008 00 00 48 25 42 bestellt werden können.
- Karl-Liebknecht-Str. 34, 10178 Berlin, enit.berlin@t-online.de
- Kaiserstr. 65, 60329 Frankfurt am Main, enit.ffm@t-online.de
- Goethestr. 20, 80336 München, Tel. 089/53 13 17, Fax 089/53 45 27
Ente Nazionale Italiano per il Turismo (ENIT)
Via Marghera 2/6, I-00185 Rom
Tel: (+39) (06) 4 97 11. Fax: (06) 446 33 79, 446 99 07.
E-Mail: sedecentrale@enit.it
Internet: www.enit.it

Post

Das Porto für Länder innerhalb der EU beträgt 62 Cent. Briefmarken gibt es außer bei der Post (Posta Centrale, Mo-Fr 8.15-19, Sa 8.15-12.30 Uhr, Via Pelliceria, 1) auch in Tabakläden, an Zeitungskiosken und in einigen Bars, die ein Schild mit weißem T auf blauem Grund führen.

Telefon

Für Auslandsgespräche im Festnetz empfiehlt es sich eine ‚scheda telefonica internazionale’ zu kaufen, mit der von jeder Telefonsäule angerufen werden kann. Sie können damit von jeder Telefonsäule aus anrufen. Telefonkarten können bei den Postämtern oder in Bars (nur ‚scheda telefonica normale’) erworben werden. Vor der Benutzung wird die perforierte Ecke abgerissen.
Der Mobilempfang in Florenz ist gut.
Vorwahl nach Italien: 0039. Innerhalb Italiens gibt es keine Ortsvorwahl. Deshalb ist es notwendig vom Ausland aus die Null am Anfang der Rufnummer zu wählen.
R-Gespräche unter Tel. 800 17 24 90

Trinkgeld

Ein Trinkgeld ist in der Gastronomie und bei den Taxis nicht üblich. In den Hotels sind 5 Euro pro Woche für das Zimmermädchen üblich.

Auskunft

Azienda di Cura, Soggiorno e Turismo Pompeii (Pompeji Besucherzentrum), Via Satra 1, CAP 80045, I-Pompeii (NA)
Tel: (+39) (081) 850 72 55. Fax: (081) 863 24 01.

Bloss nicht!

Auf Plastiksandalen sollte man beim Baden auf keinen Fall verzichten, da der Einstieg oft nur über Klippen und Steine möglich ist. Taucherbrille und Schnorchel garantieren an den Felsküsten einmalige Meeresblicke in die Tiefe.
Wer sich für die Ausflüge nach Pompeji interessiert, sollte in Anbetracht der hohen Preise für die Organisation und der mangelhaften Qualität besser auf eigene Faust dorthin fahren. Öffentliche Verkehrsmittel wie die Eisenbahn Circumvesuviana fahren für ein paar Euro fast bis vor die Eingänge.
Generell gilt äußerste Vorsicht in Neapel: Taschen grundsätzlich nie zur Straßenseite, sondern immer zur Häuserwand hin tragen; Geld und Papiere möglichst unter der Kleidung verstauen; beim Autofahren stets die Türen verriegeln!

Diplomatische Vertretungen

Italienische Botschaft
Hiroshimastraße 1, D-10785 Berlin
Konsularabteilung: Hildebrandstraße 1, D-10785 Berlin
Tel: (030) 25 44 00. Konsularabt.: Tel: (030) 25 44 01 00.
Internet: www.ambberlino.esteri.it
Mo-Fr 09.00-17.00 Uhr (telefonisch). Konsularabt.: Mo, Di, Do, Fr 08.30-12.30 Uhr, Mi 14.00-17.30 Uhr.
Generalkonsulate mit Visumerteilung in Frankfurt/M., Hamburg, Hannover, Köln, München und Stuttgart. Konsulate ohne Visumerteilung in Dortmund, Freiburg/Br., Nürnberg und Saarbrücken. Honorarkonsulate in Bremen, Dresden und Leipzig. Konsularagenturen ohne Visumerteilung in Mannheim und Wolfsburg.
Deutsches KonsulatVia Crispi 69, Neapel, Tel. 08 12 48 85 11

Ein- und Ausreise / Zoll

Innerhalb der EU sind Waren für den persönlichen Bedarf (z. B. 800 Zigaretten, 90 l Wein, 10 l Spirituosen) zollfrei.

Gesundheit

Hepatitis A und Hepatitis B kommen landesweit vor allem in den südlichen Landesteilen vor. Landesweit besteht von April bis Oktober das Übertragungsrisiko von Borreliose/Lymekrankheit durch Zecken.

Geographische Lage

Die Stadt Neapel liegt am nördlichen Rande des Golfs von Neapel und ist 9 Kilometer entfernt vom aktiven Supervulkan Vesuv, der einen Durchmesser von 30 Kilometern hat.

Klima

Die Sommer der Stadt sind heiß und trocken, die Winter mild und feucht.

Wirtschaft und Infrastruktur

Aufgrund fehlender Bodenschätze ist die Wirtschaft stark auf den Export angewiesen, um die Importgüter bezahlen zu können. Der Außenhandel schloss 2008 mit einem Defizit von 11,5 Mrd. Euro ab. Italien ist der weltgrößte Weinproduzent.

Geschichte

Die Stadt Neapel wurde vermutlich um 750 v. Chr. von Einwohnern der griechischen Kolonie Kyme gegründet.
Obwohl die vulkanischen und tektonischen Aktivitäten der Region Neapel den Menschen auch immer wieder bedrohten, so sehr sorgten sie auf der anderen Seite für die Entstehung von fruchtbaren Böden und Thermalquellen, die zu ausgesprochen optimalen Siedlungsbedingungen geführt haben.

Einwohner

960 000 Einwohner

Religionen

überwiegend römisch-katholisch

  nach oben

Ausgehen

Angesagt!

Das junge Neapel trifft sich im Sommer an den Strandlokalen von Bagnoli und Discesa Coroglio. Auch die Sommerdiskos im Cilento, in Agropoli, Palinuro und Camerota sind angesagt. Ein ganz besonderer Tip ist der Besuch des Musikclubs ‚Murat Live Club’ am Donnerstag: dort widmet man den immer beliebter werdenden uralten Perkussionsrhythmen (tammurriata) einen ganzen Abend (Via Bellini 8/Ecke Piazza Dante).
Auch ein abendlicher Trip nach Capri ist immer etwas Besonderes. Dazu mietet man sich am besten mit mehreren zusammen ein Boot und fährt von Sorrent hinüber nach Capri (auf die Piazzetta) in die mondänen Diskos.
Von ganz anderer Art ist der Besuch der vormals berüchtigten Viertel ‚Quartieri Spagnoli’ und ‚Rione Sanità’: Waschpulverduft der Wäsche mischt sich mit den Abgasen der knatternden Mofas. Besonders die junge und kreative Szene hat diese urigen Viertel mit ihren restaurierten Palazzi für sich entdeckt.
Ein beliebter Treffpunkt für junge Leute sind auch die Eispavillons am Ufer von Mergellina.

 nach oben

Einkaufen und Shopping

Antiquitäten

Geschmackvolles Kunsthandwerk findet man bei Manidesign (Via San Giovanni Maggiore Pignatelli 1).

Kunst & Handwerk

Im ‚centro storico’ hat die mittelalterliche Tradition der Straßenzüge überlebt, die auf ein bestimmtes Handwerk spezialisiert sind: Buchhandlungen und Bücherstände befinden sich an der Piazza Dante und an der Via San Biagio dei Librai. Für Musikinstrumente, CDs und Platten geht man in die Via San Pietro a Maiella und die Via San Sebastiano. Zahllose Juweliere und Goldschmiede residieren an der Piazza Orefici und deren Seitengassen. Ein Highlight sind die Krippenläden an der Via San Gregorio Armeno. Geschmackvolles Kunsthandwerk wird bei Manidesign angeboten (Via San Giovanni Maggiore Pignatelli 1).

Märkte

In jedem Stadtteil gibt es bunte Märkte mit Lebensmitteln, Haushaltswaren und Kleidung.

Mode

Die meisten exclusiven Modegeschäfte verteilen sich auf die Via Chiaia, Via dei Mille, Via Calabritto, Piazza dei Martiri in Chiaia-San Ferdinando. Elegante Mode findet man auch in der Galleria Umberto I (Via Toledo/Via San Carlo). Maßgeschneiderte Krawatten für die internationale Vip- Herrenriege führt Marinella (Via Riviera di Chiaia 287).

 nach oben

Übernachten

Hostels

Die Jugendherberge ‚Ostello Mergellina’ liegt ganz zentral am Bahnhof Mergellina.:240 Plätze (2-, 4- und 6-Bett-Zimmer), ganzjährig, Salita Piedigrotta 23, Tel. 08 17 61 23 46, Fax 08 17 61 23 91, Metro Nr. 2 Mergellin. Zwei weitere günstige Unterkünfte bietet das ‚Napolit'amo’ in einem alten Stadtpalazzo: 13 Zi., Via Toledo 148, Tel./Fax 08 15 52 36 26 und das Albergo Napolit'amo nahe dem Rathausplatz (17 Zi., Via San Tommaso d'Aquino 15, Tel./Fax 08 14 97 71 10).

Hotels

In Neapel werden zunehmend attraktive Stadtwohnungen mit stilvollen B & B-Zimmer angeboten.
Wunderbar gelegen ist das Hotel ‚San Francesco al Monte’ am Hügel der Kartause San Martino. Das ehemalige Klosters aus dem 15. Jh. bietet einen phantastischem Ausblick mit Restaurants und Pool: 50 Zi., Corso Vittorio Emanuele 328, Tel. 08 14 23 91 11, Fax 08 12 51 24 85.
Ein kleines geschmackvolles Hotel ist das ‚Il Convento’’ nahe der zentralen Via Toledo mit 14 Zimmern: Via Speranzella 137/a, Tel. 081 40 39 77, Fax 081 40 03 32.
Sehr nobel und in einem Innenstadtpalazzo ist das ‚Chiaja de Charme’ untergebracht: Zi., Via Chiaia 216, Tel. 081 41 55 55, Fax 081 42 22 44.

 nach oben

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Top-Highlights

Die Liste der Sehenswürdigkeiten in Neapel ist ausgesprochen umfangreich. Zu empfehlen ist das ‚Castel Nuovo’ aus dem 13. Jahrhundert mit schönen Steinmetzarbeiten.
Auch das kleine Inselchen ‚Castel dell'Ovo/ Borgo Marinari’ ist über einen Brückendamm erreichbar und unbedingt einen Besuch wert. Vergil soll ein Ei in die Mauern des Kastells eingebaut haben, begleitet vom Orakel, dass Neapel so lange bestehen wird, wie dieses Ei unversehrt bleibt.
Das ‚Castel Sant'Elmo’ mit anspruchsvollen Kunstausstellungen bietet einen wunderbaren Blick auf den Golf: Di-So 8.30-19.30 Uhr, Via Tito Angelini.
Auch der Dom ‚San Gennaro’ aus dem 14 Jahrhundert ist für Pilger und Touristen interessant. Im Mai und im September sollen sich die Blutreste des Stadtpatrons San Gennaro verflüssigen: Via Duomo.
Eine sehr elegante Einkaufspassage des 19. Jahrhunderts ist die ‚Galleria Umberto I’in der Via Toledo/Via San Carlo.
Die Katakomben hinter der Basilica della Madre del Buon Consiglio beherbergen die berühmten Fresken des unterirdischen Friedhofs der ersten Christen.
Höchst interessant ist das Napli Sotteranea: der Eingang zum unterirdisch liegenden und aus Lavatuff gehauenen Labyrinths aus Tunneln, Zisternen, Vorratskellern, Kanalisationsgalerien und Höhlen liegt in einem Seitengässchen der Via Tribunali (Do auch 21 Uhr, Sa/So 10-18 Uhr, Piazza San Gaetano 68, www.napolisotterranea.org). Einen Besuch wert sind die Kirchen San Domenico Maggior, San Gregorio Armeno, San Lorenzo Maggiore und Santa Chiara. Auch das ‚Teatro San Carlo’ mit renommiertem Programm gehört zu den wichtigen Sehenswürdigkeiten: Führungen So, tel. Anmeldung unter 081 40 03 00, Via San Carlo 93.

Museen

Die ‚Cappella Sansevero’ widmet sich dem neapolitanischen Totenkult. Zu sehen sind unter anderem das versteinerte Arteriengeflecht zweier Toter, denen bei lebendigem Leib eine verhärtende Flüssigkeit in die Adern gespritzt wurde. Mo und Mi-Sa 10-17, Di und So 10-13 Uhr, Via de Sanctis 19.
Eine ausgezeichnete antike Sammlung mit Mosaiken und Malereien aus Pompeji zeigt das ‚Museo Archeologico Nazionale’: Mi-Mo 9-20 Uhr, Piazza Museo.
Eine hochkarätige Sammlung von Gemälden italienischer Meister wie Mantegna, Tizian, Caravaggio präsentiert das Museo e Gallerie Nazionali di Capodimonte. Höhepunkt ist ein Salon ganz aus Porzellan: Di-So 8.30-19.30 Uhr, Parco di Capodimonte.
Auch der Besuch des Kartäuserklosters San Martino (14. Jh.) mit seiner wertvollen Krippensammlung ist unbedingt empfehlenswert. Zu erreichen ist das Ausstellungshaus mit schönem Blick und Garten mit der Standseilbahn Montesanto-Vomero: Di-So 9-19.30 Uhr, Largo San Martino.
Das Museum ‚Pio Monte della Misericordia’ von 1601 beherbergt ein Altarbild von Caravaggio sowie die reiche Bildersammlung im 1. Stock. Di, Do, Sa 9-14 Uhr, Via Tribunali 253. Eine weitere sehenswerte Bildersammlung zeigt das Museum ‚Quadreria Girolamini’, das zum riesigen Klosterkomplex Convento dei Girolamini aus dem 16. Jh. gehört: Mo-Sa 9.30-12.50 Uhr, Via Duomo 142

Bauwerke

Der ‚Palazzo dello Spagnolo’ im Rione Sanità ist berühmt für seine kühne spätbarocke Architektur von Ferdinando Sanfelice. Auch die gegenüberliegende Kirche Padri della Missione vom ebenso berühmten Architekten Luigi Vanvitelli ist sehenswert.
Das ‚Acquario’ im Park der Villa Comunale ist das älteste Aquarium Europas: Di bis Sa 9-17, So 10-14, Sommer bis 18 Uhr.

Parkanlagen, Seen und Gewässer

Hinter hohen Mauern liegt ein schöner botanischer Garten (Orto Botanico) mit wertvollen Pflanzen. Mo-Fr 9-14 Uhr nach vorheriger (auch kurzfristiger) Anmeldung unter Tel. 081 44 97 59, Via Foria 223.
Die ‚Villa Floridiana/Museo della Ceramica’ liegt in einem wunderschönen Park nicht weit von der Kartause entfernt. Zu besichtigen sind Exponate aus Porzellan, Elfenbein, Korallen und Glas. Di-So 8.30-13.30, Park tgl. bis 18.30 Uhr, Via Cimarosa 69.
Ein sehr hübscher Garten mit Pavillion ist um die ‚Villa Pignatelli/Museo Principe Aragona Pignatelli Cortes’ angelegt. Auch hier kann die Wohnkultur des neapolitanischen Adels besichtigt werden: Di-So 8.30-13.30 Uhr, Riviera di Chiaia 200.

Ausflüge

Ein Ausflug zur 25 km entfernt liegenden Ausgrabungsstätte Pompeji bietet heute einen faszinierenden Einblick in das Alltagsleben der römischen Antike. Nach einem Vulkanausbruch des nahegelegenen Monte Vesuvio im Jahr 79 n. Chr. versank der einst vornehme Ort wohlhabender Römer unter heißer Vulkanasche, Lava und Schlamm. Die Bewohner wurden regelrecht lebendig begraben. Besichtigt werden können heute restaurierte Villen mit erotischen und religiösen Wandmalereien, Tempel, Bordelle, das Forum, sowie Gipsabdrücke verschütteter Vulkanopfer. Auch das nahegelegene Ercolano (Herculaneum) wurde damals ebenfalls vom Vesuvausbruch zerstört und ist eine kleinere, jedoch besser erhaltene Ausgrabungsstätte mit Villen und Geschäften. Von der modernen Stadt Ercolano aus fahren Busse zum Gipfel des Vulkans Monte Vesuvio.

Stadtviertel

Neapels Villenviertel ist ‚Posillipo und Marechiaro’ an der Bucht südwestlich der Stadt. Einst verließen die Neureichen und der alte Adel die chaotische Stadt. Die Villen liegen in verwunschenen Gärten am Hang des Monte Posillipo bis hinunter ans Meer. Vorgelagert ist die eindrucksvolle Halbruine Palazzo Donn'Anna.

 nach oben

Veranstaltungen

Feste & Events

Am Ostermontag wird am Fuß des Vesuvs in Albis (nahe Pomigliano d'Arco) die Madonna dell'Arco mit einem gewaltigen Volksauflauf in weiß gekleideten Pilgergruppen gefeiert. Die Wallfahrtskirche lohnt allein wegen ihrer eindrucksvollen Votivbildern und einer Chronik des Unglücks von Piratenüberfällen des 16. Jahrhunderts.
Am Sonntag nach dem 22. Juni wird in Nola (nahe Neapel) ‚I Gigli’ gefeiert: Acht riesige, bunte Türme tanzen auf den Schultern der Mitglieder der alten Handwerksgilden durch die Gassen.
Das letzte Juliwochenende ist in Neapel (Bucht von Bagnoli) einem Openairfestival (Neapolis) mit hochkarätigen Rockstars aus dem In- und Ausland gewidmet.

 nach oben

Essen und Trinken

Kulinarische Spezialitäten

Die Regionalküche des Landes basiert auf den drei Säulen Pizza, Pasta und Pomodori. In Neapel wird vor allem die Tradition des Pizzabackens (Pizza Napoletana und Margherita) hoch angesehen. Auch die typischen Nudelsorten wie Maccheroni, Spaghetti, Penne und Vermicelli sollen ihren Ursprung in Neapel haben.

Cafés

Ein wirklich sehr traditionelles und überaus beliebtes Café ist das ‚Gambrinus’ (Piazza Trento e Trieste). Vor allem im Sommer sind die Cafés im Borgo Marinari unter dem Castel dell'Ovo unbedingt zu empfehlen. Auch das ‚Gran Caffè La Caffettiera’ an der Piazza dei Martiri in Chiaia und an der Piazza Vanvitelli auf dem Vomero sind einen Besuch wert. Neapels berühmteste Konditoreien sind Scaturchio (Piazza San Domenico Maggiore) und Pintauro (Via Toledo 275). Die Einheimischen schwören auf die sfogliatelle der Pasticceria dei Vergini (Do geschl., Via Vergini 66-68).

Restaurants

Eine gute Adresse ist das ‚Trianon’, wo Familien an langen Tischen sich die besten Pizzen schmecken lassen: tgl., Via Pietro Colletta 42, Tel. 08 15 53 94 26.
Auch die älteste Pizzeria Italiens, die Antica Pizzeria Port'Alba von 1830 befindet sich in der Stadt.
Ein weiteres günstiges und sehr beliebtes Restaurant ist das ‚Di Matteo’, das berühmt ist für die‚robba mischiata’ (gebackene Hefeteig-, Polenta-, Gemüsestücke und Reisbällchen): So geschl., Via Tribunali 94, Tel. 081 45 52 62. Elegant mit gehobener Küche präsentiert sich das ‚Cantinella’ an der Uferstraße von Santa Lucia mit Blick auf Meer und Castel dell'Ovo: So geschl., im Winter nur mittags, Mai-Sept. auch abends, Via Cuma 42, Tel. 08 17 64 86 84. Auch das Fischrestaurant ‚Sbrescia’ bietet einen einmaligen Blick auf den Golf von Neapel: Mo geschl., Rampe Sant'Antonio a Posillipo 109, Tel. 081 66 91 40.

 nach oben