Notice: Undefined variable: seo_term in /var/www/vhosts/development/subdomains/fliegen.de/htdocs/include/flightOffersAirport.inc.php on line 7

Notice: Undefined variable: parent_topic in /var/www/vhosts/development/subdomains/fliegen.de/htdocs/fliegen_de/reiseziel-information.php on line 663

Notice: Undefined variable: parent_topic in /var/www/vhosts/development/subdomains/fliegen.de/htdocs/fliegen_de/reiseziel-information.php on line 663

Notice: Undefined variable: flughafen_code in /var/www/vhosts/development/subdomains/fliegen.de/htdocs/fliegen_de/reiseziel-information.php on line 744

Notice: Undefined variable: parent_topic in /var/www/vhosts/development/subdomains/fliegen.de/htdocs/fliegen_de/reiseziel-information.php on line 663

Notice: Undefined variable: parent_topic in /var/www/vhosts/development/subdomains/fliegen.de/htdocs/fliegen_de/reiseziel-information.php on line 663

Notice: Undefined variable: flughafen_code in /var/www/vhosts/development/subdomains/fliegen.de/htdocs/fliegen_de/reiseziel-information.php on line 719

Notice: Undefined variable: parent_topic in /var/www/vhosts/development/subdomains/fliegen.de/htdocs/fliegen_de/reiseziel-information.php on line 663

Notice: Undefined variable: parent_topic in /var/www/vhosts/development/subdomains/fliegen.de/htdocs/fliegen_de/reiseziel-information.php on line 663

Notice: Undefined variable: parent_topic in /var/www/vhosts/development/subdomains/fliegen.de/htdocs/fliegen_de/reiseziel-information.php on line 663

Notice: Undefined variable: parent_topic in /var/www/vhosts/development/subdomains/fliegen.de/htdocs/fliegen_de/reiseziel-information.php on line 663

Notice: Undefined variable: parent_topic in /var/www/vhosts/development/subdomains/fliegen.de/htdocs/fliegen_de/reiseziel-information.php on line 663

Notice: Undefined variable: description in /var/www/vhosts/development/subdomains/fliegen.de/htdocs/fliegen_de/reiseziel-information.php on line 965

Notice: Undefined variable: land in /var/www/vhosts/development/subdomains/fliegen.de/htdocs/fliegen_de/reiseziel-information.php on line 966
Günstig Fliegen Dublin, Tolle Angebote von www.fliegen.de
Guinessbrauerei in Dublin

Guinessbrauerei in Dublin

Dublin am Abend

Dublin am Abend

Das Swan Centre in Dublin

Das Swan Centre in Dublin

Ho Chi Minh City

 

Mit uns günstig fliegen nach Ho Chi Minh City für Sie ab € 863,- (inkl. Steuern/Gebühren)

Reiseziele

Ho Chi Minh City

Kontinent

Land

Städte von A-Z

Günstige Flugangebote

Günstig fliegen nach Dublin

Dublin Airport-Infos

Flughafen-Namen

Flughafen Dublin Airport

3L-Code

DUB

Kurzinfo

Dublins Flughafen ist mit über 21 Millionen Fluggästen pro Jahr der größte Flughafen Irlands. Das meist gewählte Langstreckenflugziel ist New York. Günstig fliegen nach Dublin ist mit Ryanair und Aer Lingus kein Problem.

Entfernung zur Innenstadt

10 km nördlich von Dublin

Anreise

Von Dublin kommend fährt man auf die Autobahn M50 nach Norden und nimmt die Ausfahrt auf die M1 in nördlicher Richtung zum Flughafen.

In Verbindung mit einem Billigflug Dublin ist der ‚Airlink Bus’ interessant (Internet: http://www.dublinbus.ie/your_journey/airport_services.asp). Er fährt alle 10-15 Minuten zum Busbahnhof von Dublin, in die Innenstadt sowie zu den Connolly- und Heuston-Bahnhöfen.
Dublin Bus (747 und 748) fährt zum Stadtzentrum (Internet: www.dublinbus.ie).
Bus Eirean (Internet: www.buseireann.ie) verkehrt 8-mal täglich zwischen Dublin Flughafen und Belfast (Fahrzeit: 3 Std.).
Aircoach (Internet: www.aircoach.ie)verkehrt 24 Std. täglich im 15-Minuten-Takt zwischen dem Flughafen und dem Stadtzentrum von Dublin und fährt auch einige größere Hotels an.
Busnestor und City Link bieten Busverbindungen nach Galway an. Eine Taxifahrt in das Zentrum von Dublin kostet ca. 20 Euro.

Parken

Ein Langzeit- und ein Kurzzeitparkplatz stehen auf dem Flughafengelände zur Verfügung. Nach dem günstig Fliegen nach Dublin nutzen sie den Langzeitparkplatz, der durch einen kostenlosen 24 Std.-Shuttlebus-Service mit dem Terminalgebäude verbunden ist.

Info-Telefon

+353 (01) 814 11 11
Ein Reiseinformationsschalter befindet sich in der Ankunftshalle.

Homepage

www.dublinairport.com

 nach oben

Verkehrsmittel

Flugzeug

Einen preiswerten Billigflug Dublin bietet Ryanair (www.ryanair.com) von Hahn (Hunsrück) nach Kerry und Shannon an. Auch Hapag Lloyd Express (www.hlx.com) von Hamburg und Stuttgart und von Köln/Bonn nach Shannon sowie German Wings (www.germanwings.com) von Köln bieten einen günstigen Flug nach Dublin an. Aer Lingus (www.aerlingus.com) bietet Direktflüge von München nach Cork und von Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Wien, Genf und Zürich nach Dublin, von dort Anschlussflüge mit Aer Arann (www.aerarann.com) zu sechs irischen Flughäfen. Condor (www.condor.de) und LTU (www.ltu.de) fliegen (im Sommer) von Frankfurt und Düsseldorf nach Dublin. Lufthansa (www.lufthansa.com) verkehrt von Frankfurt und Stuttgart nach Dublin, Swiss (www.swiss.com) von Zürich nach Dublin und Shannon, Lauda Air (www.aua.com) von Wien nach Dublin. Sondertarife für Hin- und Rückflug ab 130 Euro.
Bus vom Dubliner Flughafen nach Dublin-Zentrum: Nr. 41, 46 X, 58 X (2,05 Euro) mit vielen Stopps, schnellere Verbindung Nr. 747 (5 Euro) alle 10-15 Min. Nr. 748 (5 Euro) fährt zu den Bahnhöfen; nachts fahren die Busse 33 N und 41 N ins Zentrum und zu den Bahnhöfen (4 Euro).

Öffentliche Verkehrsmittel

In Dublin verkehrt die S-Bahn DART um die gesamte Bucht von Howth nach Bray. Hier lohnt sich das Ticket Dublin Rambler, mit dem alle Busse der Stadt (inkl. Flughafenbus) benutzt werden können (1 Tag 5, 3 Tage 10, 5 Tage 15 Euro).
Mit dem Rambler Ticket (z. B. 15 Tage gültiges Ticket, davon 8 Tage reisen 116 Euro) können außer dem Flughafenbus alle Busse beliebig benutzt werden. Auskünfte bei C. I. E. Tours, Walzwerkstr. 14, 40599 Düsseldorf, Tel. 0211/21 06 40 12, Fax 210 64 03, www.irland-reisencie.de
Mit dem Explorer Ticket ist unbegrenztes Reisen mit der Bahn in einem bestimmten Zeitraum möglich, z. B. an 5 von 15 Tagen für 115 Euro (www.irishrail.ie).

Mietwagen

In Irland herrscht Linksverkehr. Kreisverkehr hat Vorfahrt. Höchstgeschwindigkeit in Orten 30 Meilen (48 km/h), auf Landstraßen 55 Meilen (89 km/h). Entfernungen sind übrigens in Kilometern, Höchstgeschwindigkeiten in Meilen angegeben. Wer einen Wagen mieten will, muss mindestens 21 Jahre alt sein, bei höheren Wagenkategorien auch 23 oder 25 Jahre. Der nationale Führerschein genügt. Ein Auto kostet ab 35 Euro pro Tag. Es empfiehlt sich, das Auto (mit Vollkasko) bereits vor der Abreise zu reservieren.

Reiseverbindungen

 

 nach oben

Allgemeine Hinweise

Info & Adressen

Irland Information – Tourism Ireland
Gutleutstraße 32, D-60329 Frankfurt/M.
(069) 66 80 09 50
Internet: www.entdeckeirland.de
Weitere Informationen unter:
www.discoverireland.com/de oder
www.irland-reisebranche.de oder
www.tourismireland.com
Mo-Fr 09.00-14.00 Uhr (Publikumsverkehr); Mo-Fr 09.00-17.00 Uhr (Bürozeiten).

Nützliche Tipps

In England spricht man Englisch mit irischem Akzent. Im Westen und Nordwesten (und auf Inseln) wird noch Gälisch, die Sprache der Kelten gesprochen. Alle Straßenschilder sind zweisprachig.
Für die Stromversorgung sollte man sich auf britische Stecker einstellen, die man mit einem Adapter versehen kann.

Post

Die Öffnungszeiten der Postämter sind: Mo-Sa 09.00-13.00 Uhr und 14.15-17.30 Uhr. Das Hauptpostamt in Dublin befindet sich in der ‚O’Connell Street’, die auch an Sonn- und Feiertagen geöffnet hat.

Telefon

Durchwahl nach Deutschland: 0049 + deutsche Ortsnetzkennzahl ohne 0 + gewünschte Nummer. Vorwahl nach Irland von Deutschland, Österreich und der Schweiz aus: 00353. Da die irischen Telefonnummern zur zeit auf 7 Ziffern erweitert werden, sollte man die Vorwahlen prüfen unter: www.eircom.ie/numberchanges.
Die Handybenutzung erfordert einen GSM-Standard (Eircell und Digiphone bieten eine flächendeckende Nutzung). In öffentlichen Gebäuden werden die Handys automatisch ausgeschaltet.

Trinkgeld

Im Restaurant und im Pub werden rund 10 Prozent (falls nicht auf der Rechnung) erwartet, Zimmermädchen bekommen pro Tag 50 Cent. Bei Taxifahrten und an der Tankstelle mit Bedienung rundet man auf.

Bloss nicht!

Die Iren sind ein sehr interessiertes Volk. Auch wenn es neugierig erscheint, sollte man nicht abweisend reagieren. In Irland versteht man darunter eine Anteilnahme auch Fremden gegenüber.
In ganz Irland gilt auf allen öffentlichen Plätzen Rauchverbot! Bei Zuwiderhandlung erfolgt eine Geldstrafe in Höhe von 3.000 Euro! Auch beim Parken sei Vorsicht geboten: eine gelbe Linie bedeutet Parkverbot; bei einer doppelt gelben Linie wird sofort abgeschleppt (und Bußgeld)!

Diplomatische Vertretungen

Bord Faílte Eíreann
Baggot Street Bridge, IE-Dublin 2
Tel: (01) 602 40 00 oder (1890) 52 55 25 (zum Ortstarif).
Internet: www.failteireland.ie oder www.ireland.ie

Botschaft der Republik Irland
Jägerstraße 51, D-10117 Berlin
Tel: (030) 22 07 20.
Internet: www.embassyofireland.de
Mo-Fr 09.30-12.30 und 14.30-16.45 Uhr.
Honorarkonsulate mit Visumerteilung in München, Bergisch-Gladbach und Hamburg. Honorarkonsulat ohne Visumerteilung in Frankfurt/M.

Ein- und Ausreise / Zoll

Es genügt der gültige Reisepass oder Personalausweis.

Gesundheit

Für Bürger von EU-Staaten gilt die EHIC (Europäische Krankenversicherungskarte),
Die Apotheken (chemist shops, pharmacies) in Irland sind häufig einer Drogerie angeschlossen.

Geographische Lage

Die Hauptstadt Dublin liegt im Osten von Irland in einem weiten Tal am Fluss ‚Liffey’. Die Republik Irland liegt im Nordatlantik. Im Nordosten wird sie vom britischen Nordirland begrenzt.

Klima

Das Klima Irlands ist durch den Golfstrom ganzjährig mild. Im Sommer liegen die Temperaturen in der Regel bei knapp über 20 °C, im Winter fällt das Thermometer selten unter 0°C. Mit Regenschauern (oder Sprühregen) muss ganzjährig gerechnet werden. Die Monate Mai und Juni sind die sonnigsten Monate und sollten für einen Billigflug Dublin reserviert bleiben, aber das günstig Fliegen nach Dublin ist im Prinzip ganzjährig möglich.

Wirtschaft und Infrastruktur

Irland war lange Zeit von der Landwirtschaft geprägt. In den letzten Jahren wurde jedoch zunehmend exportiert (Maschinen, chemische Produkte und Nahrungsmittel), so dass das Bruttoinlandsprodukt im Jahre
2007 ein Wachstum von 5 % verzeichnen konnte.
Mit der Weltwirtschaftskrise verschlechterte sich auch in Irland das Wachstum und die Arbeitslosenquote stieg im Jahr 2009 auf 9,2 %. Trotzdem herrscht in bestimmten Wirtschaftsbereichen weiterhin ein Mangel an qualifizierten Arbeitskräften.

Geschichte

In den Jahren 1845-1849 herrschte in Irland die größte Hungersnot aller Zeiten. Die Ursachen lagen in der Misswirtschaft der meist englischen Großgrundbesitzer: Getreide und Vieh wurden nach England verschifft, der irische Handel mit dem Ausland eingeschränkt. Zusätzlich wurde die wichtige Nahrungsquelle, die Kartoffel zwischen 1816 und 1842 von schweren Krankheiten befallen, so dass die Ernten komplett vernichtet wurden. Jeder achte Ire starb, mindestens genauso viele wanderten aus.
Der Unabhängigkeitskrieg gegen die Briten ab 1919 endete 1921 mit der Teilung des Landes, weil 6 (von 9 Grafschaften) mit überwiegend protestantischer Bevölkerung, Großbritannien zugeordnet bleiben wollten; sie bilden das heutige Nordirland.

Einwohner

Rund 1 Million Einwohner

Religionen

91 Prozent der Iren sind katholisch
Die wichtigste Schutzpatron des irischen Katholizismus ist der ‚Heilige Patrick’: er wurde um 385 in Wales geboren und um das Jahr 400 von Piraten nach Irland verschleppt. Patrick konnte nach Frankreich fliehen, wurde Priester und kehrte 432 als Missionar nach Irland zurück.

Politik

Der irische Staat, der sich 1949 konstituierte, ist eine parlamentarische Republik.

  nach oben

Ausgehen

Angesagt!

Wer sich in Irland etwas leisten möchte, der verabredet sich mit Freunden oder Kollegen in einem Luxushotel zu einem Getränk. Bei jungen Leuten ist die ‚Ice Bar’ des ‚Four Seasons-Hotels’ sehr beliebt. Ein sehr unterhaltsamer Abend ist im ‚Fitzsimon's’ garantiert, wenn zu traditioneller Musik gesungen und getanzt wird. Dazu gibt es deftige irische Küche: East Essex Street, Temple Bar, Tel. 01/677 93 15.
Das riesige ‚Pravda’ ist bekannt für sein ausgefallenes Publikum und dem großen Angebot an Wodka-Variationen: 35 Lower Liffey Street (bei der Halfpenny Bridge).
Ähnlich angesagt, doch etwas trendiger ist das ‚Cocoon’ mit großer Auswahl an Cocktails: Unit 2, Royal Hibernian Way, Dawson Street. Güsntig fliegen nach Dublin und dann "action pur"!

 nach oben

Einkaufen und Shopping

Antiquitäten

Alte Möbel, Kunst, Bilder, Kerzenhalter, Kaminbestecke und Ähnliches werden seit über 3 Jahrzehnten im ‚Anthony Antiques in der Molesworth Street (7/9) angeboten.

Kaufhäuser

Die Öffnungszeiten der Geschäfte sind: Mo-Sa 09.00-17.30/18.00 Uhr. Supermärkte haben donnerstags oder freitags bis 21.00 Uhr geöffnet
Die überdachten Einkaufszentren am ‚St. Stephen's Green’ eigenen sich hervorragend für ein Shoppingerlebnis mit Cafés und Restaurants bei Regen. Ein weiteres Einkaufszentrum ist das ‚Powerscourt Centre’ aus dem 18. Jahrhundert, dessen Boutiquen und Cafés sich entlang eines verglasten Innenhofs erstrecken. Auch die ‚Westbury Shopping Mall’ befindet sich in der Nähe der ‚Grafton Street’.
Der ‚Organic Farmers' Market’ findet jeden Samstag zwischen 9-17.00 in Temple Bar (Meeting House Square) statt.
Für Angler sei unbedingt das ‚Rory's Fishing Tackle’ empfohlen. Hier bekommt man wirklich alles für das Hobby: 17 A Fleet Street, Temple Bar.

Kunst & Handwerk

Typische irisches Kunsthandwerk sind Artikel aus Schaffell, Gold- und Silberschmuck, Strickwaren von den Aran-Inseln, Keramik, Kristallgläser, Korbwaren, Whiskey, Pfeifen, handgewobener Tweed oder Leinen, handgestrickte Woll- und Baumwollsachen, und Antiquitäten: Kilkenny Shop, 5/6 Nassau Street.

Multimedia

Irische Musik in großer Auswahl und fundierter Beratung bietet ‚Claddagh Records’: Mo-Sa ab 11 Uhr, 2 Cecilia Street, Temple Bar.

 nach oben

Übernachten

Hostels

Ein Billigflug Dublin rechnet sich immer in Verbindung mit einer günstigen Unterkunft.
Die Jungendherberge ‚An Oige Hostel’ mit 364 Betten liegt in der Nähe der ‚Dorset Street’: auch DZ, 61 Mountjoy Street, Tel. 01/830 17 66.
Ein recht komfortables Hostel mit angeschlossenem Restaurant und gutem Pub ist das ‚Oliver St. John Gogarty’ mit Mehrbettzimmer, Bad und Küche sowie Penthouse-Apartments (1-3 Schlafzimmer): 58/59 Fleet Street Ecke 18/21 Anglesea Street, Temple Bar, Tel. 01/671 18 22.
Das zentral gelegene ‚Avalon House’ ist in einem viktorianischen Gebäude untergebracht und bietet vom Einzel- bis zum Mehrbettzimmer und Gemeinschaftsräumen auch einen Internetzugang per Münzautomat an: 71 Zi. mit 281 Betten, 55 Aungier Street, Tel. 01/475 00 01.
Ein Verzeichnis aller Jugendherbergen gibt es bei der Irish Youth Hostel Association, 61 Mountjoy Street, Dublin 7, Tel. 01/830 45 55, Fax 830 58 08, www.irelandyha.org.

Hotels

Das edel eingerichtete Hotel ‚Charleville Lodge’ bietet eine großzügige Lounge: 20 Zi., 268 bis 272 North Circular Road, Phibsborough, Tel. 01/838 66. Günstig fliegen nach Dublin und dann feudal residieren!
Auch das ‚The Leeson Inn’ ist bekannt für seinen sehr guten Service mit zuverlässigen Stadtauskünften und Theaterreservierungen: 20 Zi., 24 Lower Leeson Street, Tel. 01/662 20 02.
Infos zu Ferienwohnungen erteilt: Irish Cottage Holiday Homes, Bracken Court, Bracken Road, Sandyfort, Dublin 18, Tel. 01/205 27 77.
Für 5,20 Euro ist auch der ‚Ireland Self Catering Accomodation Guide’ mit 3000 Angeboten empfehlenswert.
Interessant ist ein Verzeichnis der (etwas teuren) Hotels, die in ehemaligen Schlössern, Burgen und Herrenhäusern untergebracht sind: Adams & Butler, Suite 9, Baggot Rath House, Newbridge Av., Ballsbridge, Dublin 4, Tel. 01/660 79 75, 668 65 78.
Ungewöhnliche Unterkünfte vermittelt auch ‚The Irish Landmark Trust’, 25 Eustace Street, Dublin 2, Tel. 01/670 47 33.

 nach oben

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Top-Highlights

Zu den Hauptsehenswürdigkeiten der Stadt gehört die ‚Halfpenny Bridge’, eine Fußgängerbrücke im Zentrum, westlich der O'Connell Bridge.
Von Wikingern errichtet wurde die ‚Christ Church Cathedral’ im 11. Jahrhundert, die später noch mehrmals umgebaut wurde, bis sie im 19. Jahrhundert ihre endgültige Gestalt erhielt. Ein Porträt des Lebens im Mittelalter vermittelt eine sehenswerte Multimediashow in einem Nebengebäude der Kirche: 10-17 Uhr, freiwillige Spende 5 Euro, St. Michael's Hill, Christ Church Place.
Das ‚Dublin Castle’ war einst ein normannisches Fort aus dem 13. Jahrhundert von dem allerdings nur noch ein Turm erhalten geblieben ist. Sehenswert sind die ‚State Apartments’, der Thronsaal und die ‚St. Patrick's Hall’: Mo-Fr 10-17, Sa/So 14-17 Uhr, www.dublincastle.ie, Dame Street.
Aus dem 18. Jahrhundert stammt das prächtige Gerichtsgebäude ‚Four Courts’ am Nordufer der ‚Liffey’: Gerichtssitzungen Mo-Fr, Inn's Quay.

Museen

Die Museenlandschaft in Dublin ist sehr vielfältig. Zu den wichtigsten Museen der Stadt gehört die ‚National Gallery’ mit Kunstwerken von ‚El Greco’, ‚Goya’, ‚Rembrandt’ und allen wichtigen irischen Künstlern: Fr-Mi 9.30-17.30, Do 9.30-20.30 Uhr, So 12-17.30 Uhr, Eintritt frei, www.nationalgallery.ie, Merrion Square West.
Das ‚National Museum of Ireland II (Decorative Arts & History)’ verteilt sich insgesamt auf 4 Häuser, wobeii sich die herausragenden Schmuckarbeiten, Musikinstrumente und andere Geräte aus der keltischen Zeit bis heute in den ‚Collins Barracks’ befinden: Di-Sa 10-17, So 14-17 Uhr, Eintritt frei, www.museum.ie, Collins Barracks, Benburb Street, Busse 25, 25 A, 66, 67, 90.
Einen Besuch wert (vor allem für Literaturinteressierte) ist das ‚James Joyce Centre’ in einem georgianischem Stadthaus. Zum Programm gehören auch Führungen zu den joycebezogenen Plätzen (10 Euro): Mo-Sa 9.30-17, So 12-17 Uhr, Eintritt 5 Euro, www.jamesjoyce.ie, 35 North Great George's Street.
Im ‚Royal Hospital’, einem ehemaligen Altersheim aus dem 17. Jahrhundert befindet sich neben einer sehenswerten Kapelle auch das ‚National Centre for Culture and the Arts’ mit Konzerten, Theater, Ausstellungen und das ‚IMMA’ (Irish Museum of Modern Art, www.modernart.ie, Di-Sa 10-17.30, So 12-17.30 Uhr, Eintritt frei).
Eine audiovisuelle Einführung in die Historie der alten Wasserstraßen erteilt das ‚Waterways Visitors' Centre’. Die Kähne wurden von Pferden gezogen und transportierten vor allem das Hauptnahrungsmittel, die Kartoffel: Juni-Sept. tgl. 9.30-17.30, Okt. bis Mai Mi-So 12.30-17 Uhr,www.waterwaysireland.org, Grand Canal Quay, Dublin 2.
Auch das ‚Guinness Storehouse’ erklärt die Bierherstellung ausgesprochen anschaulich mit einer audiovisuellen Schau: www.guinnessstorehouse.com, St. James' Gate, Crane Street.
Das Gefängnismuseum ‚Kilmainham Gaol’ erteilt Infos zum Osteraufstand und zu den berühmten politischen Gefangenen wie ‚Eamon de Valera’: Eintritt 5 Euro, Inchicore Road, Kilmainham.

Bauwerke

Der Rundbau des ehemaligen Parlamentgebäudes aus dem Jahr 1800 ist von Kolonnaden umgeben. Die korinthischen Anbauten wurden Ende des 18. Jahrhundert hinzugefügt: Mo-Fr 10 bis 16, Do bis 17 Uhr, Eintritt frei, College Street.

Parkanlagen, Seen und Gewässer

Im ‚Phoenix Park’ mit großem Wellington-Denkmal befindet sich ein Zoo, mehrere Cricket und Hurlingplätze und viele Wanderwege: Parkgate, im Westen der Stadt, Busse 10, 25, 26, 37, 66

Bibliotheken und Archive

In der 300 Jahre alten ‚Trinity College Library’ wird der größte Schatz des Landes ausgestellt, ‚The Book of Kells’ aus dem 8. Jahrhundert: Mo-Sa 9.30 bis 17, So 12-16.30 Uhr, Eintritt 7,50 Euro, www.tcd.ie/library (zwischen Nassau und Pearse Street). Liebhaber von Archiven sollten sich allein nur für diese Bibliothek einen Billigflug nach Dublin leisten.

Straßen + Plätze

Sehr viele schöne Häuserfassaden (z.B. Shelbourne Hotel), Denkmäler und Gartenanlagen kann man im ‚St. Stephen's Green’ erkunden. An den Wochenenden herrscht allerdings sehr reger Betrieb.

Ausflüge

Nordöstlich von Dublin liegt ‚Malahide’, ein Seebadeort, den man in rund 20 Minuten mit der Bahn erreicht. Sehenswert ist auch das ‚Malahide Castle’, ein Schloss aus dem 11. Jahrhundert. Zu besichtigen ist auch ein Spielzeugmuseum auf dem Gelände und die ‚Talbot Botanical Gardens’.
Wer nach dem günstig fliegen nach Dublin nicht nur die Stadt selbst erkunden möchte, dem seien die waldreichen Counties ‚Meath’ und ‚Louth’ (zwischen Dublin und der Grenze nach Nordirland) empfohlen. Sie verfügen über zahlreiche schöne Strände mit zerklüfteten Klippen. ‚Wicklow’ (im Süden der Hauptstadt) ist auch als der ‚Garten Irlands’ mit schönen Herrenhäusern, Abteien und Klosterruinen bekannt. ‚Ardmore’ hat einen ausgedehnten Badestrand. Auch ‚Tramore’ liegt an einem 5 km langen Strand und bietet ausgezeichnete Freizeitanlagen. ‚Dunmore East’ verfügt über einen sehr malerischen Hafen und eine atemberaubende Steilküste mit schönen Buchten.

Stadtspaziergänge

In Dublin gibt es mehrere, z.T. sehr unterhaltsame Möglichkeiten der Stadtbesichtigung: ’The Musical Bus’ bietet eine Art Rundfahrt zu ausgesuchten Pubs mit Livemusik: Karten beim Tourism Centre. Fr, Sa 20 Uhr, Startpunkt Suffolk Street Bus Stop, 22 Euro, Tel. 01/475 33 13, www.discoverdublin.ie. Der ‚Dublin Literary Pub Crawl’ wird von Schauspielern geleitet und führt zu Pubs, in denen irische Dichter und Denker ‚gewirkt’ haben: Dublin Tourism Centre, Treffpunkt 19.30, im ‚The Duke’, 9 Duke Street, 10 Euro, www.dublinpubcrawl.com.
Das ‚Dublin Tourism Centre’ (Suffolk Street) hat die Broschüre ‚Dublin Tourist Trail’ entwickelt mit dem sich die Sehenswürdigkeiten der Stadt geschickt verbinden lassen. Es gibt unterschiedliche Themenspaziergänge. ‚Dublin Bus’ bietet täglich die Möglichkeit zur ‚Dublin City Tour’ zu 19 Sehenswürdigkeiten an. Die Teilnehmer können beliebig aus- und beim nächsten Bus wieder einsteigen: 14 Euro, 59 Upper O'Connell Street, Tel. 01/873 42 22, www.dublinbus.ie. Gerade für Reisende mit wenig Zeit, die mit einem Billigflug nach Dublin kommen, ist diese Möglichkeit ein guter Kompromiss die Stadt komprimiert und auf eigene Faust kennen zu lernen.

Stadtviertel

Viele alte und neue Läden, innovative Restaurants und Boutiquen findet man im früher sehr herunter gekommenen Stadtviertel ‚Temple Bar’. Eine Art Besichtungsplan zu allen Ermäßigungen und angesagten Anbietern gibt es im ‚Information Centre’: 12 East Essex Street, Tel. 01/677 22 55, www.temple-bar.ie.
Auch der restaurierte Block nördlicher der ‚Liffey’ hat sich in den letzten Jahren zu einem Szeneviertel herausgemausert: ‚Smithfield Village’! Mehrere Kultureinrichtungen, Restaurants, Bars und ein Hotel in der ehemaligen Whiskeybrennerei ‚Old Jameson Distillery’ (1780) ziehen viele Besucher zwischen ‚Bow’ und ‚Smithfield Street’ an. (www.smithfieldvillage.com).

 nach oben

Veranstaltungen

Theater

Das berühmteste Theater Dublins ist das ‚Abbey Theatre’, das sich auf das keltische Kulturgut rückbesinnt. Auf dem Spielplan stehen neben den irischen Klassikern Yeats, Synge, O’Casey, Boucicault, Behan und Beckett vor allem Stücke zeitgenössischer irischer Dramatiker (Lower Abbey Street, Tel. 01/878 72 22, www.abbeytheatre.ie). Die anderen großen (und kleinen) Theater Dublins heißen ‚Peacock’ (experimentelles Theater), ‚Gate’ (klassisches Theater), ‚Gaiety’ (Varieté/Revue), ‚Olympia’ und ‚Eblana’ (modernes Theater). Die ‚Lambert Puppeteers’ (Puppenspieler) führen im ‚Lambert Mews Theatre’ ihre Stücke auf (Clifton Lane, Monkstown, County Dublin, etwa 10 km vom Stadtzentrum entfernt, Kartenvorbestllung wird empfohlen). Alle Theater sind täglich außer sonntags geöffnet. Theater- und Konzertkarten können beim Dublin Tourism Centre, Tel. 01/605 77 00 (desk 14) bestellt werden.

Musik

Die typisch irischen Musikinstrumente sind Akkordeon, Blechflöte, Geige, Bodhran- Trommel (aus Ziegenfell), Violine, Querflöte und ‚uilleann pipe’ (eine Art Dudelsack). Der Komponist ‚Sean O’Rairda’ hat in den 60er Jahren die traditionelle Musik wieder aufleben lassen.
Im ‚Project Arts Centre’ finden sehr unterschiedliche Musikveranstaltungen statt: Rockkonzerte, zeitgenössisches Theater und moderner Tanz werden regelmäßig im Foyer aufgeführt: 39 East Essex Street, Temple Bar, Tel. 01/881 96 13, www.project.ie.

Sport

Neben den Nationalsportarten ‚Gaelic Football’ und ‚Hurling’ ist das Golfspiel mit 180 Golfplätzen mit zumeist 18 Löchern im Land sehr beliebt (Golfing Union of Ireland).
Fahrräder verleiht in der Stadt ‚Cycleways’: 185/186 Parnell Street, Tel. 01/873 47 48, www.cycleways.com.

Feste & Events

Im März findet an 4 Tagen das St. Patrick's Festival auf den Straßen Dublin statt: Umzüge, Tanz, Artistik, Unterhaltung. Tel. 01/676 32 05, www.stpatricksday.ie. Wer zu dieser Zeit mit einem Billigflug nach Dublin anreist, wird unter Umständen mit höheren Übernachtungskosten rechnen müssen.
Lustige Umzüge mit Straßentheater werden im Juni zum ‚Dublin Street Carnival’ veranstaltet: Tel. 01/602 40 00
Für alle Literaturinteressierten werden Vorträge, Spaziergänge und Kneipenbesuche zu Ehren von James Joyse am ‚Bloomsday’, dem 16. Juni durchgeführt: Tel. 01/602 40 00 (Dublin).

Freizeit

Eine ganz besonders ausgefallene Art einen Urlaub in Irland zu verbringen, ist die Fahrt auf den wenig befahrenen Landstraßen mit einem Zigeunerwagen, in dem bis zu 4 Personen Platz finden. Vermieter bieten feste Routen mit Übernachtungsmöglichkeiten an (Infos erteilt die Fremdenverkehrszentrale).

Konzerte

Das National Symphony Orchestra of Ireland ist in der ‚The National Concert Hall’, einem Gebäude aus dem19. Jahrhundert untergebracht: Earlsfort Terrace, St. Stephen's Green, Tel. 01/417 00 00, www.nch.ie.

 nach oben

Essen und Trinken

Kulinarische Spezialitäten

In der ländlichen Küche werden gerne Corned Beef und Karotten, gekochter Speck und Kohl oder Irish Stew, ein Eintopfgericht, serviert. Auch Crubeen (Schweinshaxe), Soda Bread (braunes Brot) Colcannon (Kartoffeln und Kohl), und Carrage (belegte Brote) gehören zu den typisch irischen Gerichten.
Irischer Whiskey (mindestens sieben Jahre in Holzfässern reift) wird hergestellt von den bekannten Marken ‚Jamesons’, ‚John Powers Gold Label’, ‚Paddy’, ‚Tullamore Dew’, ‚Old Bushmills’, ‚Middleton’, ‚Reserve’ und ‚Hewitts’. Guinness gehört zu den meist getrunkenen Biere der Welt. Leichtes Ale wie ‚Smithwick’s’ oder ‚Harp Lager’ sind ebenfalls erhältlich. Die irischen Liköre ‚Irish Mist und ‚Bailey’s’ werden mit Whiskey hergestellt.

Bars & Kneipen

Die beliebtesten Pubs befinden sich im Viertel ‚Temple Bar’ und im Szenedistrikt ‚Smithfield Village’.
Der älteste Pub ganz Dublins ist der immer überfüllte ‚The Brazen Head’ aus dem Jahr 1688. Im Sommer kann auch draußen gesessen werden: 20 Lower Bridge Street, www.brazenhead.com.

Restaurants

Im ‚Fitzwilliam Hotel’ kreiert der Starkoch ‚Kevin Thornton’ eigenwillige Gerichte, wie Jakobsmuscheln mit Black Pudding.
Das Szenepublikum liebt das Theaterrestaurant ‚Trocadero’, das ab 18.00 zu einem günstigen ‚early bird menu’ einlädt:. 3 St. Andrews Street, Tel. 01/677 55 45.
Unschlagbar sind die ‚Fish&chips’ (aus 6 Fischsorten wählbar), die seit seit 1913 in ‚Leo Burdock's’ über die Thresen gereicht werden:. 2 Werburgh Street, Christ Church Place.

Pastagerichte, frische Muscheln und typisch irische Kost stehen auf der Speisekarte des gemütlich überladenen ‚Kitty’s Kaboodle’: 14 Merrion Row, Tel. 01/662 33 51.

Gehobene irische Kost mit französisches Einschlag serviert ‚Ernies’ in einem Innenhof mit Blumenschmuck und Wasserspielen: Mulberry Gardens, Donnybrook, Tel. 01/269 33 00, Busse 10, 46 A.

 nach oben